Rezepte

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Rezepte


Veröffentlicht am von

Osterlamm

Gesamten Beitrag lesen: Osterlamm

Rezept ist ausreichend für eine kleine Lammbackform mit ca. 0,3 ltr. Inhalt
z.B. unsere Form 297112

 

Zutaten:

50 g Butter
50 g Zucker
1 Ei
Saft u. Schale von 1/2 Bio Zitrone
1 Msp. Vanillepulver
30 g Vollkornmehl
30 g Speisestärke
1 Teel. Backpulver
30 g gem. Mandeln

zur Dekoration: 

100 g weiße oder 100 g braune Schokolade oder Puderzucker

- Butter mit Zucker schaumig schlagen, Ei, Zitronenschale, Zitronensaft und Vanillepulver unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver mischen und auf die Masse sieben. Die      Mandeln dazugeben und alles vorsichtig unterheben.

- Lammform fetten (bei einer unbeschichteten Form außerdem mehlen oder mit Paniermehl ausstreuen) und den Teig einfüllen. 

- im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der 2. Schiene von unten ca. 30-35 Min. backen

- ca. 5 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form lösen

- nach dem Auskühlen mit flüssiger Schokolade oder Puderzucker verzieren

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Kölsche Mutzemandeln

Zutaten:

80 g flüssige Butter

80 g Zucker

1 Tl. abger. Bio-Zitronenschale

3 Eier

90 g Sahne

3 Eßl. Rum

80 g Marzipan

350 g Mehl

1 Tl Backpulver

Fett zum Ausbacken

Zimt-Zucker zum Bestreuen

 

Eier und Zucker schaumig rühren, Marzipan grob raffeln und mit Zitronenschale, Rum und Sahne zum Teig geben. Das Backpulver und das Mehl dazu sieben und verrühren. Zum Schluß die flüssige Butter unterarbeiten. Teig etwa 30 Minuten im Kühlschrank fest werdenlassen. Dann ca. 1 cm dick ausrollen und mit dem Mutzenausstecher Mutzen ausstechen. Aus der Form schlagen und in heißem Fett frittieren. Abtropfen lassen und in Zimt-Zucker wälzen. Sollten innerhalb von 1-2 Tagen gegessen werden, da sie sonst trocken werden.

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3-teiliger Weihnachtskuchen

Gesamten Beitrag lesen: 3-teiliger Weihnachtskuchen

Hier ist das Rezept für ein recht altes und schönes Rezept für einen sehr leckeren Kuchen bzw. 3 Kuchen in einem!

Dieser Kuchen ist einer der liebsten Kuchen aus meiner Kinderzeit und gehört für uns zu Weihnachten dazu. Das Rezept habe ich von meiner Mutter - es war eines der ersten Rezepte, die ich in mein handgeschriebenes Backbuch eingetragen habe.

Etwas knifflig ist die Herstellung des Ypsilons: Aus extrastarker Alufolie ein 45 cm großes Quadrat schneider, dreimal um die Hälfte zusammenfalten, so dass ein 45 cm langer und ca. 6 cm breiter Streifen entsteht. Davon 25 cm abschneiden, genau dn der Mitte senkrecht einen 3 cm langen Schlitz einschneiden. Vom Streifenrest 15 cm abschneiden, bei 12,5 cm von oben und unten 1,5 cm einschneiden, von der Außenkante her 2,5 cm, so dass eine 2,5 x 3 cm große Lasche entsteht. Die Lasche durch den Schlitz des 25 cm Stückes stecken und andrücken. Mit diesem Ypsilon eine 26 cm Springform gleichmäßig teilen.

Natürlich kann man auch einfach drei kleine Springformen oder Backringe nehmen - für uns gehört die Bastelei aber dazu.....

Grundteig Orangeatwürfel Nussecken Früchterauten

Zutaten

200 g. Butter oder Magarine 100 g Rohmarzipan 50g gemahlene Haselnüsse 75 g gehackte Mandeln
200 g. Zucker 2 Esslöffel Milch abgeriebene Schale einer halben Zitrone 75 g gehackte Belegkirschen
4 Eier 3 gestr. Esslöffel Puderzucker 1 Prise Piment 2 Esslöffel Puderzucker
je 125 g Speisestärke und Mehl 2 Esslöffel Orangensaft 3 gestr. Esslöffel Puderzucker 2-3 Esslöffel Rum
2 gestr. Teelöffel Backpulver 150 g Puderzucker 2 Esslöffel  Zitronensaft 100 g dunkle Kuvertüre
3 gestr. Esslöffel Kakaopulver abgeriebene Schale einer halben Orange 1 Esslöffel Honig einige bunte Belegkirschen
  1-2 Esslöffel heißes Wasser 1 Päckchen Haselnussglasur  
  1 Teelöffel Butter    

Grundteig

Zutaten für den Grundteig in einer hohen Schüssel mit einem Mixer/Küchenmaschine auf gut verrühren.

Springform fetten, "Ypsilon" aus Alufolie herstellen, fetten und so in die Form setzen, dass 3 gleich große Teile enststehen.

Den Teig dritteln.

1) Für die Orangeatwürfel Marzipan und Milch erwärmen, glattrühren, erkalten lassen und mit 1/3 des Grundteiges verrühren, in ⅓ der Form füllen.

2) Für die Nussecken1/3 des Grundteiges mit den Haselnüssen, der Zitronenschale und dem Piment mischen. Diesen Teig ins 2te drittel der Form füllen.

3) Für die Früchterauten den Teigrest mit den Mandeln und den gehackten Belegkirschen verrühren und ins letzte Drittel der Form füllen.

 

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C 50-60 Min. backen, dann mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen.

a) Den Orangeatwürfel-Teil mit der Mischung aus 3 Esslöffeln Puderzucker und 2 Esslöffeln Orangensaft tränken

b) Den Nussecken-Teil mit der Mischung aus 3 Esslöffel Puderzucker, 2 Esslöffel  Zitronensaft, 1 Esslöffel Honig tränken.

c) Den Früchterautenteil mit der Mischung aus 3 Esslöffeln Puderzucker und Rum tränken.

auskühlen lassen

 

- Das Orangeatwürfel-Drittel mit der verrührten Masse aus 150 g Puderzucker, Orangenschale, Wasser und Butter überziehen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann mit Orangeat dekorieren.

- Die Haselnussecken mit der Nussglasur überziehen und in Ecken schneiden. Danach mit den Haselnüssen verzieren.

- Die Früchterauten mit der Kuvertüre überziehen und in Rauten schneiden. Zum Schluss mit Belegkirschen garnieren.

Gesamten Beitrag lesen